Dezember 27, 2009

Christmas Recap

Posted in Erleben um 10:25 pm von deadra

Sooooo….wie war euer Weihnachten? Meins war interessant.

Das Christkind war überaus (!!!!!!!!) brav. Ich verdränge jedes Jahr aufs neue was für ein verwöhntes Balg ich doch bin…und dann kommt Weihnachten, und Geschenke, und dann kann nicht einmal eine Meisterin wie ich es noch leugnen. Ja, ich bin ein verwöhntes Balg. Aber ich bin ein verwöhntes Balg mit einem knallroten Teeservice mit weißen Punkten, und mit den buntesten dicken Wollsocken der Welt. HA!

Außerdem haben wir natürlich gut gegessen, und uns gut unterhalten, und für Heilig Abend einen Wein gefunden, mit dem alle Familienmitglieder einverstanden waren (Weihnachtswunder!!!) ^_^

Unpraktischerweise hab‘ ich den Großteil von Donnerstag und Freitag in einer Stephen Hawking-ähnlichen Position in diversen Sesseln verbracht und Laute zwischen „aua“ und „urgs“ von mir gegeben. (Meine Laune war dementsprechend gut.) Scheinbar können sich Brustwirbel nämlich verschieben. Und zwar mit einem lauten *Kracks*, während man um 6 Uhr früh am 24. Dezember noch unschuldig im Bett liegt. Frechheit.
Noch am selben Vormittag hat mir der Heilmasseur, der unter uns wohnt, den Wirbel wieder reingedingst und gemeint: „Hoffentlich hält der. Sonst kommst halt morgen wieder.“ Nur sind wir halt eine Viertelstunde danach weggefahren. Und er hat nicht gehalten. Daher also mehr  „aua“ und „urgs“ und eine schlaflose Nacht. Am nächsten Tag hat meine Mutter einen diensthabenden Arzt gefunden, der auch Chiropraktiker ist. Der hat schon übers Telefon mit Nadeln gedroht…da schien der Sessel mit der Wärmflasche plötzlich gar nicht mehr so unerträglich. Aber ich hab mich trotzdem ins Auto gesetzt und hinführen lassen, weil „vielleicht muss er das gar nicht machen, vielleicht geht’s auch so“. (Manchmal erschreckt mich meine eigene Naivität.)
Dort hab‘ ich dann meine erste Erfahrung mit einem Chiropraktiker gemacht. (Er – „Legen Sie sich ganz entspannt auf den Bauch. Genau. So, und jetzt nicht erschrecken, das ist nur mein Körpergewicht.“ Ich – „Erksuffffhgh…“ Er – „Tief einatmen.“ Ich – „???“) Es hat schließlich doch geknackst, aber er hat gemeint, dass er jetzt doch noch „ein bisserl quartelt“. Ich denke mir noch ok, kA was das ist, aber es klingt ganz herzig, und überhaupt, Sauerstoff, yay!…und dann hat er die Spritze ausgepackt. („Keine Sorge, das sind nur ein paar kleine Bienenstiche.“ …  Jetzt ernsthaft…1. Naaaadel!!!!1!!!  und 2. „ein paar“?!?!?!? also mehr als eine?!?!?!   und 3. Flucht unmöglich weil halb nackt und so gut wie bewegungsunfähig auf Untersuchungsliege   4. ShitshitshitshitshitshitfuckshitMamaaaaaaaaaaaaaaaa!!!)
Aber natürlich hat’s geholfen. Ich konnte mich nachher alleine und ohne gröbere Schmerzen wieder anziehen (Yay). Und er hat mir Schmerzmittel gegeben, und Anweisungen („Nicht schonen, sondern gut durchbewegen, am besten jetzt schon die ganze Heimfahrt, und dann immer wieder. Aber nix heben!“). Also hab‘ ich mich die ganze Fahrt zurück nach M-Zell im Auto zu schlechter Weihnachtsmusik weggeshaked. (Ihr dürft euch das jetzt vorstellen und lachen soviel ihr wollt…ich bin ja großzügig ^^) Es war Gott sei Dank schon dunkel, sonst hätte ich einige andere Verkehrsteilnehmer fürs Leben geschädigt, aber es war toll. Und inzwischen bin ich wieder so gut wie heil, nur halt mit plötzlichem Interesse an Wirbelsäulengymnastik ^.~

Und zuletzt noch ganz was Anderes…wisst ihr was toll ist? Das hier ist toll. Ich hab‘ einen beträchtlichen Teil von diesen Filmen gesehen, und bei einigen hatte ich schon fast wieder vergessen, dass sie heuer waren, und dass sie gut waren, oder zumindest bemerkenswert (in welcher Form auch immer )^^

(vie Genevieve Valentine)

When I was twenty-four
it was a very good year
it was a very good year for arthouse gems
and blockbuster nights
with explosions and fights
and emotions galore
when I was twenty-four.
*

(*Points for anybody who gets the reference ^^)

6 Kommentare »

  1. L said,

    I do- I do! Pick me!!!!!!
    It’s Robbie Williams!

    How much do I score?

    • deadra said,

      You score 5 fruit bonbons. Congratulations!!!

      [You *could* have scored 10 if you had named the original singer ^^]

  2. L said,

    …. übrigens hoffe ich, dass alles wieder eingerenkt ist und bleibt =:o

  3. kalafudra said,

    Ich muss zugeben, dass ich deine Reference nicht check – würdest du mich aufklären?

    • deadra said,

      Frank Sinatra hat das Lied berühmt gemacht (und einen Grammy dafür gewonnen).

      So klingt’s in der Version, mit der ich groß geworden bin:

      Die Version, die L. gemeint hat, ist ein „Duett“ zwischen Sinatra und Robbie Williams vom „Swing When You’re Winning“ Album (das ich auch sehr schön finde).


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: