Januar 28, 2009

Mein bester (nicht atmender) Freund

Posted in Erleben, Hören um 12:04 am von deadra

Nachdem ich in letzter Zeit 5 Mal pro Woche eine Stunde mit Busfahren verbringe (die Wartezeiten nicht mitgerechnet), ist mein Mp3-Player noch viel wichtiger geworden als sonst.

Er ist mein ständiger Begleiter, und die Busfahrer belächeln mich jedes Mal dafür, wenn sie mich sehen. (Er ist scheinbar auch Grund genug mich zu Dutzen, weil kein erwachsener Mensch sooo gerne Musik hören kann…oder so.)
Was ich höre ändert sich oft – im Moment sind es die „500 Greatest Songs of All Time“ (laut Rolling Stone Magazine), ein paar Indie Sachen in Acoustic Versions, Kate Nash, Adele, und – ich steh dazu – das neue Take That Album (das ich in über einem Monat noch nicht durchgehört habe…irgendwas unterbricht mich immer…sehr mysteriös, aber ich bleibe hartnäckig).

Wenn’s nach mir ginge, dann hätt ich im Moment auch M.I.A. drauf. Und The Prodigy. Weil es (vor allem nach einem Nachmittag voller Nachhilfeschüler) einfach SEIN MUSS.
Aber das geht leider nicht, weil meine Kopfhörer nicht toll genug sind, dass ich diese Musik in der Lautstärke hören könnte, die ihr zusteht, ohne die restlichen Passagiere zwangszubeglücken. (Busfahrer mögen das so überhaupt gar nicht…)
Aber ich kann mir keine richtig genialen Kopfhörer zulegen, weil die dann riesig sind. Damit schau ich dann erstens aus wie eine Kreuzung aus Insekt und 17-jährigem Möchtegern-Hip-Hopper, und zweitens passen die Dinger nie in meine Handtasche (zumindest nicht zusammen mit den 25 anderen absolut unerlässlichen Sachen). Kurz gesagt, sie sind nicht akzeptabel.

Aber manchmal…manchmal, da wären sie schon irgendwie toll. Ich habe nämlich den leisen Verdacht, dass diese riesigen, gepolsterten Kopfhörer bequem wären.
Meine alten Kopfhörer waren bequem (und recht klein…und zusammenklappbar), aber sie haben das Zeitliche gesegnet und mich einfach allein gelassen, die Verräter. Und nachdem die großen, tollen nicht in Frage kommen, und die Stöpsel in meinem Ohr partout nicht halten wollen, ist das der Punkt, an dem die Odyssee begann.
Die Ersatz-Kopfhörer waren solche mit dem Bogen im Nacken. Der hat irgendwo hinter meinem Ohr falsch gegen meinen Schädel gedrückt, sodass ich früher oder später Kopfweh bekommen habe. Außerdem ist mir der blöde Balken nach 3 Wochen (!!!) abgebrochen.
Die Ersatz-Ersatz-Kopfhörer waren wieder altmodisch, mit dem Bogen oben. Sie waren vom Ton her noch schlechter als ihre Vorgänger, und so ganz nebenbei extrem unangenehm. Ich will meine Zeit nicht damit verbringen müssen ständig meinen Kopfhörer herumzurücken, weil er drückt, oder rutscht, oder juckt, oder…*seufz*
Also wurden die Ersatz-Ersatz-Kopfhörer kurzerhand meiner Mutter vererbt, die sie – warum auch immer – super-toll, super-bequem und super-schön findet, und ich schaute mich nach Ersatz-Ersatz-Ersatz-Kopfhörern um. Frei nach der Devise „Öfter mal was Neues!“ wurden es dieses Mal so skurril ausschauende Dinger, die man um’s Ohr herum einhakt. Das war die einzige Variante, die ich noch nicht probiert hatte. Aber auch hier wurde mir wieder zum Verhängnis, dass man dieses Zeug nicht anprobieren kann, weil es eingeschweißt ist. Wo soll ich anfangen? Erstens weiß ich nicht, für wen der Ton „optimiert“ ist, aber ich bin es sicher nicht. Zweitens vertragen sich die Bügel meiner Brillen nicht mit den Bügeln meiner Kopfhörer. Deshalb rutscht die Brille immer weit runter und ich schaue aus wie Fräulein Rottenmeier beim vergeblichen Versuch cool zu wirken. Außerdem gibt es wieder sowas wie einen Stöpsel-Teil, der nicht richtig in meine Ohren passt und außerdem nicht gepolstert ist (und es passen auch keine Polster drauf). Wunde Stellen in den Ohren sind sehr seltsam.
Das Casting für den Ersatz-Ersatz-Ersatz-Ersatz-Kopfhörer ist also hiermit offiziell eröffnet.

Wer hätte gedacht, dass es so schwierig ist, die Musik-Sucht zu befriedigen.

3 Kommentare »

  1. L. said,

    hmmmm… wenn du doch so hyper-boost-mega-dinger nimmst?
    Ich persönlcih bin sehr zufrieden mit den kleinen Apple-Stöpseln. Aber wenn die generell nicht halten bei dir, ist es natürlich keine Alternative. Wie wäre es mit Stöpseln für Kinder?)

  2. L. said,

    Eigentlich wollte ich nur posten, dass ich mich sehr freue, dich morgen zu sehen. Jetzt hat mir aber grad meine Haushaltshilfe mitgeteilt, dass sie meine Jogginghose beim Bügeln geschmolzen hat und vor lauter Schock hab ich auf „senden“ geklickt. Jaja, die kleinen Dramen des Lebens.

  3. deadra said,

    Die arme Jogginghose!

    Die Kinderstöpsel fallen auch immer raus. Aber ich mag die riesigen nicht, die passen nie in meine Tasche. Im Grunde genommen will ich einfach nur wieder genau solche wie früher. Aber ich weiß nicht mehr woher ich die hatte…oder ob es sie noch gibt. Perfekte Produkte werden so gerne eingestellt.

    Ich freu mich auch auf morgen :)
    Sag, hast du dann überhaupt Platz für dein Weihnachtsgeschenk? Oder mach ich dir damit nur noch extra Umstände?


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: