Februar 26, 2007

Oscar-Beichte

Posted in Erleben um 9:54 am von deadra

Ich gestehe es.
Ich habe nachgelassen.
Ich  habe es nicht geschafft, meiner Pflicht als  Film-Fanatikerin gerecht zu werden.

Letztes Jahr bin ich für die Oscars wach geblieben, obwohl ich sie nicht einmal im Fernsehen anschauen konnte, sondern auf Beschreibungen via MSN angewiesen war.

Und dieses Jahr, wo ich nicht nur eine Fernsehübertragung, sondern sogar Gesellschaft zum Anschauen gehabt hätte?

Tja, dieses Jahr hab‘ ich um 2:45  kapituliert und musste schlafen gehen. … Die Schmach!!!

Aber – und das sind die guten Nachrichten:
1. Forrest Whitaker wurde bester Hauptdarsteller –  das bedeutet, dass der Film vielleicht doch auch noch zu uns ins Kino kommt.
2. Helen Mirren.
3. KEIN Oscar für Clint Eastwood. Ein Festtag für den Verband der Eastwood-Verachtenden (VEV).
4. Ganz viele Oscars für Pan’s Labyrinth.
5. Und für Little Miss Sunshine.
6. Daniel Craig und Nicole Kidman (die den einzigen Oscar verliehen, den ich noch live sehen konnte) sind ein sehr hübsches Paar – da freu‘ ich mich umso mehr auf „The Golden Compass“ im Dezember. Besonders, wenn sie dann jeweils noch eine Raubkatze bzw. einen goldenen Affen zur Seite gestellt bekommen.

Advertisements

2 Kommentare »

  1. b said,

    ich hab sie gesehen! bin bis um 6:15 im gartenbaukino gesessen und hab sie mir von hinten bis vorn gegeben. es wär interessanter gewesen, wenn ich vorher mehr filme gesehen hätte, aber es war trotzdem recht witzig. sie haben offensichtlich überhaupt nicht damit gerechnet, dass irgendwer mitten in der nacht dort auftaucht, aber der kinosaal war gerammelt voll. irgendwie haben sies aber dann trotzdem geschafft, dass um 3 uhr alle gratis frühstück gekriegt haben. warum und wie sie das finanziert haben weiß ich nicht, vielleicht zwecks pr fürs gartenbaukino, aber es war auf jeden fall nett! gratis futter ist immer gut! aber das witzigste war, dass sie so eine pseudo-alternative-wir müssen den kommerz kritisieren und uns drüber lustig machen-moderatorentante vorne hingestellt haben, die dann in den werbepausen immer wieder versucht hat „die veranstaltung mit witzigen kommentaren ironisch zu brechen“ , so à la sterman und grissemann beim songcontest, nehm ich an, die ist aber regelmäßig vom publikum zum schweigen angehalten, um nicht zu sagen ausgebuht worden, dann hat sies irgendwann gelassen… :)
    tja, es setzen sich halt nicht 500 leute die ganze nacht in ein kino und schauen sich die oscar-verleihung an, weil sie so gern kollektiv gesellschaftskritisch sind. soviel idealismus gibts nicht! wenn man sich sowas antut, dann will man die show tatsächlich sehen! und zwar ohne blödes gequatsche dazwischen!

  2. deadra said,

    Wow. Ich will auch.

    Trotz pseudo-alternativer-wir müssen den kommerz kritisieren und uns drüber lustig machen-moderatorentante.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: