Februar 16, 2006

Bäh

Posted in Erleben um 3:46 pm von deadra

Ich bin krank.

Das bedeutet ich verbringe einen Großteil meiner Zeit mit überaus theatralischem Leiden (gebt mir einen Oscar!) und ernähre mich von Pillen. Es bedeutet auch, dass ich nicht wirklich schlafe. Keine Ahnung warum. Vernünftig wäre es, zu schlafen, wenn man Fieber und Kopfweh hat. Aber vernünftig war ich noch nie. Daher liege ich auch bis ca. 5 Uhr früh wach, obwohl ich eigentlich brav um 8 das Licht aus hatte. Normalerweise gebe ich so gegen Mitternacht auf und schalte den Fernseher ein, weil der Sandmann nicht kommt und mir so unglaublich fad ist.
Da lernt man so einiges…zum Beispiel, dass Estland die digitale Revolution anführt. Das Regierungskabinett stimmt online ab. Man kann scheinbar sogar via Handy ein Haus kaufen. Und die Hälfte der öffentlichen Plätze in Tallinn hat gratis wLAN. – überhaupt ist Tallinn sehr stylisch. Sogar oder vielleicht gerade um 3 Uhr früh vom Bett aus ^^

Außerdem scheint „Life as a House“ („Das Haus am Meer“ mit Kevin Kline, Hayden Christensen und Kristin Scott Thomas) ein viel schlimmerer Film zu sein als mir je bewusst war. Man stelle sich vor…ein Familiendrama das so schrecklich ist, so furchtbar, dass man es erst um 1 Uhr früh zeigen kann.

Wie würde sowas tatsächlich aussehen? Jerry Bruckheimer präsentiert das Hollywood-Debut von Chan-Wook Park (Old Boy, Lady Vengeance), mit Bruce Willis und Vin Diesel als entfrendeter Vater und Sohn, die sich treffen um nach Jahren endlich ihre Differenzen beizulegen…auf die eine oder andere Weise… ^^

1 Kommentar »

  1. le said,

    Wobei sie sich entfremdet haben, weil Bruce Willis eigentlich ein Profikiller ist und Vin Diesel ein kleiner Idealist, der damit nicht umgehen kann. Als es aber hart auf hart kommt, eilt er seinem Vater zu Hilfe und gemeinsam erledigen sie die bösen Kerle. Danach übernimmt Vin Diesel (oder auch Vinsel, wie ihn meine Schwester mal genannt hat, weil sie sich nicht mehr an den Namen erinnern konnte, nicht um witzig zu sein) das Familiengeschäft.

    Chan-Wook Park inszeniert dieses Familiendrama mit eindrucksvollen Bildern und er geht, was für dieses Genre eigentlich ungewöhnlich ist, den Gewaltszenen nicht aus dem Weg, ganz im Gegenteil, er scheint sie zu suchen.
    Vin Diesel und Bruce Willis zeigen ein überraschend intensives Schauspiel, besonders in den Szenen, wo Vin herausfindet, als was sein Vater eigentlich arbeitet, wo sie gemeinsam einen Informanten foltern und wo sie sich versöhnen.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: